Evangelisches Schuldekanat
c/o Pfarrei St. Josef
Philippsburger Straße 11
76646 Bruchsal

Telefon 07251-307190
Telefax 07251-307191
E-Mail-Kontaktformular
  8:30 - 12:30
  8:30 - 12:30
14:00 - 17:00
  8:30 - 12:30
 
Sekretariat Fr. Vogel
  8:30 - 12:30
  8:30 - 12:30
  8:30 - 12:30
 
Medienstelle Fr. Oberacker
14:00 - 17:00
 
Wochenspruch


Wir über uns

vehmannSchuldekan

Walter Vehmann
Pfarrer, Religionslehrer, Oberstudienrat
Jahrgang 1958, verheiratet, 2 Kinder



Isolde B. Vogel kompSekretariat

Isolde B. Vogel

Was macht eigentlich ein Schuldekan?

In der Seite "Die Bedeutung der religionspädagogischen Arbeit" haben wir einige Informationen über das schulische Engagement der Badischen Landeskirche zusammengestellt. Sie sehen dort: Die Schule ist eine ganz wesentliche Schnittstelle zwischen Kirche und Gesellschaft. Die Kirche begegnet hier Gemeindegliedern und anderen Menschen, mit denen sie sonst nur selten kommuniziert. Zugleich leitstet die Kirche hier einen wesentlichen sozialdiakonischen Beitrag: Sie wirkt mit bei der Vermittlung von Werten und nimmt Teil an der Reflexion der in unserer Gesellschaft wirksamen Werte und Handlungsperspektiven.

Die Schuldekanin oder der Schuldekan leitet die religionspädagogische Arbeit in einem oder in mehreren Kirchenbezirken. Praktisch sieht das z.B. so aus:

Die Schuldekanin / der Schuldekan

  • übt die Dienst- und Fachaufsicht über Lehrerinnen und Lehrer sowie Pfarrerinnen und Pfarrer in einem kirchlichen Arbeitsverhältnis aus;
  • Übt die Fachaufsicht über die LehrerInnen und Lehrer  in einem staatlichen Arbeitsverhältnis im Fach evangelische Religion aus;
  • dazu gehört z.B. die Mitwirkung bei der Regelung von Deputaten und Vertretungen in Zusammenarbeit mit den staatlichen Stellen,
  • berät Lehrerinnen und Lehrer  in und nach der Ausbildung z.B. bei Unterrichtsbesuchen. Sie / er wirkt mit bei Prüfungen im Fach evangelischen Religion;
  • wirkt mit bei Vokatio-Kursen, in denen Lehrerinnen und Lehrer die Befähigung zum Erteilen von Religionsunterricht nachträglich erwerben können;
  • macht Fortbildungsangebote für verschiedene Schularten in Zusammenarbeit mit dem Religionspädagogischen Institut der Landeskirche oder in eigener Regie,
  • erteilt selbst Religionsunterricht;
  • unterhält eine Medienstelle, in der Printmedien und ausdiovisuelle Medien für den Religionsunterricht sowie grundlegende religionspädagogische Literatur bereitgehalten und ausgeliehen werden;
  • wirkt mit bei Beratungen in den leitenden Gremien des Kirchenbezirks (Bezirkskirchenrat, Bezirkssynode)
  • nimmt am Visitationsgeschehen im Kirchenbezirk teil und leitet einzelne Visitationen


Schuldekanat Bretten-Bruchsal

85 Schulen

  • 7 berufliche Schulen
  • 12 Förderschulen
  • 39 Grund- und Hauptschulen
  •   9 Gemeinschaftsschulen
  • 36 Grundschulen
  • 2 Hauptschulen
  • 8 Gymnasien
  • 8 Realschulen
  • 1 Fachschule

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

  • 63 kirchliche Personen: Pfarrerinnen und Pfarrer,
    Religionslehrerinnen und Religionslehrer,
  • ca. 200 staatliche Lehrerinnen und Lehrer                           

32 Kirchengemeinden